SCHUZGEBIET: LA AMISTAD CARIBE

Nationales Wildlebenreservat Gandoca-Manzanillo
Lage: Dieses Schutzgebiet befindet sich im Südosten der Karibikküste, zwischen der Mündung der Flüsse Cocles und Sixaola, in der Provinz Limón, Kanton Talamanca, Bezirk Sixaola.
Informationen über das Gebiet: Am 29. Oktober 1985 zum Naturschutzgebiet erklärt. Die wichtigsten Ökosysteme sind die Feuchtgebiete: Sümpfe, Lagunen, überflutete Wälder, Riffe, Schichten aus Seepflanzen und Algen. Der natürliche Lebensraum bedrohter Tierarten wird geschützt, wie z.B. das der Seekuh oder der Schildkröten Baula, Carey und Caguama sowie der grünen Meeresschildkröte. Im Süden der Punta Mona gibt es den einzig verbleibenden "cativo" Wald in der südlichen Karibikregion des Landes. Im Schutzgebiet ist nur tropischer Feuchtwald vorzufinden.

Nationalpark Cahuita
Lage: Der Nationalpark befindet sich an der karibischen Atlantikküste, 44 km südöstlich von Limón.
Informationen über das Gebiet: Das Gebiet wurde am 7. September 1970 zum Nationalpark deklariert. Es schützt eines der komplettesten Korallenriffe der karibischen Küste und eines der bedeutendsten Costa Ricas. Außerdem sind eine Reihe von Sumpfwäldern mit Yolillo und Sangrillo geschützt, sowie weiße wunderschöne Sandstrände. Es existieren übergangszonen der Wälder, d.h. von sehr feuchtem Tropenwald, hin zu Bergregenwald, über niedrigen Bergregenwald bis hin zu sehr feuchtem Vorgebirgswald.

Biologisches Reservat Hitoy-Cerere
Lage: Das biologische Schutzgebiet befindet sich in den Becken der Flüsse Estrella und Telore, in den Ausläufern der Talamanca Gebirgskette, 67,5 km von Limón entfernt.
Informationen über das Gebiet: Dieser Bereich wurde 27. April 1978 zum Schutzgebiet erklärt. Es beherbergt zwei Waldzonen und eine übergangszone zwischen sehr feuchtem Tropenwald und Vorgebirgsregenwald. Das Reservat ist Lebensraum für 40 Säugetierarten, darunter einige vom Aussterben bedrohte Arten oder solche mit ernsthaft bedrohter Artenzahl. Des Weiteren gibt es 230 Vogelarten, 30 Amphibienarten und um die 30 Reptilienarten. Ebenso können endemische Pflanzen oder Pflanzen mit begrenztem Verbreitungsgebiet hier gefunden werden.

Nationalpark Barbilla
Lage: Dieser Nationalpark befindet sich in der Provinz Limón. Der Haupteingang des Parks befindet sich 3 km östlich der Stadt Siquirres und an der Straße nach Limón.
Informationen über das Gebiet: Urwald innerhalb der Waldzonen feuchter und sehr feuchter Tropenwald, mit Höhen zwischen 110 m bis 1.617 m. Hier ist eine große Anzahl von verschiedenen Tier- und Pflanzenarten vorzufinden, von denen viele selten oder vom Aussterben bedroht sind. Die schönsten Punkte im Park sind der Fluss Dantas, die Lagune Ayil, der Berg Tigre und das Gebiet Dos Ramos.